≡ Menu

Zwingend vorgeschrieben

Und wieder einmal ist bewiesen, dass man sich mit organisierten stockkonservativen Herren nicht anlegen sollte. Nummer vier des FIFA-Reglements “Ausrüstung der Spieler” besagt

Die zwingend vorgeschriebene Grundausrüstung eines Spielers besteht aus

  • einem Jersey oder Hemd
  • Shorts…

Dagegen hatte die Nationalmannschaft von Kamerun in einem Pokalspiel mit dem Auflaufen in extrem trendigen Einteilern verstoßen. Die Afrikaner, die ja im Alltag auch nicht selten Trendsetter sind, haben natürlich Einspruch eingelegt.

Heute, am Vortag des 100. Jubiläums der FIFA, war im Stade de France nichts zu spüren. Dort saßen alle Ranghohen und feierten sich selbst, während das ZDF aus dem Spiel Frankreich-Brasilien passenderweise einen Personenkult um Zidane und Ronaldo machte, als wenn die beiden noch nie gegeneinander gespielt hätten. Auch scheint eine Regel zu existieren, die besagt, dass zum 100. Geburtstag die Münze zur Entscheidung für Spielhälfte/Ballbesitz auf einem großen Kissen serviert werden muss. Lächerlich.

Klar, dass es sich bei der ganzen Prozedur nur um einen Markenkrieg zwischen Kamerun-Ausstatter Puma und FIFA-Partner adidas dreht. Schade eigentlich. Der Verband hätte Weltoffenheit demonstrieren und ein Zeichen gegen die Kommerzialisierung setzen können. For the Good of the Game

Comments on this entry are closed.