≡ Menu

Benutzbarer werden

Intuitive und benutzbare Oberflächen zu gestalten ist eine der Hauptaufgaben von Webdesignern. Das ist allerdings meist einfacher gesagt als getan. Warum? Der Designer weiß immer (oder zumindest meistens), was er womit bezwecken wollte — und kann die Webseite schon auf Grund dieses Wissens richtig und effizient bedienen.

Konventionen zu beachten sind dabei das A und O. So zieht beispielsweise Steve Krug in seinem Buch Don’t Make Me Think — A Common Sense Approach to Web Usability (aus dem ein Probekapitel auf Englisch verfügbar ist) den Vergleich zu asiatischen Webseiten heran, auf denen trotz der Sprachbarriere Seitenelemente wie die Navigation zweifelsfrei identifiziert werden können, wenn gewisse Regeln beachtet werden.

Grafik 1

Wenn einem dann Fehler auf der eigenen Website — noch dazu auf jeder Seite — begegnen, macht man sich besser möglichst schnell an die Behebung (wobei möglichst schnell ein sehr dehnbarer Ausdruck ist). Im konkreten Fall stört im Anmelde-Formular der Link für vergessene Passwörter, auch wenn es auf den ersten Blick keinen besseren Platz zu geben scheint als in der Beschriftung des Feldes.

Was ist nun daran so schlimm? Es ist eben eine der erwähnten Konventionen: Eingabemasken zum Anmelden erlauben das Springen von Name- zu Passwortfeld mittels der Tabulator-Taste. Das mag jetzt den ein oder anderen überraschen, aber es ist fast überall so!

Grafik 2

Hier war es anders: Bisher landete der Cursor beim Drücken der Tabulator-Taste entgegen der Konvention auf dem Link zwischen den Feldern (siehe Grafik 1). Jetzt habe ich es (endlich) geändert und das Formular verhält sich so wie erwartet (siehe Grafik 2).

Den meisten Besuchern mag das gar nicht auffallen. Aber es sind immer die kleinen Dinge, die eine Webseite einfacher benutzbar machen. Das ist mir bei der wiederholten Lektüre von Krugs Buch klar geworden. Eine schrittweise Überarbeitung dieses Designs hinsichtlich solcher Gesichtspunkte wird demnach in den kommenden Wochen erfolgen …

Comments on this entry are closed.

  • Ulla 22. Februar 2005, 17:45

    die erfahrung mit der tab taste hatte ich auch gemacht (bevor ich mir den passwort-manager zu eigen machte), hab mich aber nich getraut was zu sagen, weil ich ja so sonst schon soviel rumgemeckert hab ;)

    Aber schön, dass das jetzt funzt.

    noch benutzerfreundlicher wärs übrigens, wenn du die weiterleitezeit verkürzt und wenn man dann nich wieder auf der startseite landet, sondern da, wo man auch einen kommentar schreiben wollte.

    so, ich kultivier dann meine grippe mal weiter ;)