≡ Menu

Sea-Tac

Heute wollten wir also nachholen, was wir gestern früh versäumt hatten: der Pike Place Market. Wow, das war cool. Auf mehrere Straßen verteilt gab es wahnsinnig viele Stände mit Blumen, Obst, Schmuck etc. etc. etc. Die Pfirsiche und Nektarinen, die wir dort gekauft haben, sind superlecker! So saftig und sü߅

Danach schnappten wir uns unser Auto und fuhren zum Green Lake, einer Oase mitten in der Stadt. Mann, so viele Jogger, Mütter mit Sport-Kinderwagen, Inline-Skater und Radfahrer haben wir lange nicht gesehen. Wir setzten uns auf eine Bank und genossen ein wenig die Sonne und unsere Bücher, bevor wir unser wieder einmal den Stress der I-5 antaten. Uff, André hatte schon gar keine Lust zum Autofahren mehr und so nahm ich all meinen Mut zusammen und wagte mich hinaus in die böse Welt der wie-wild-die-Spuren-wechselnden, kreuz-und-quer-fahrenden und ohne-Blinken-abbiegenden Autofahrer. ;-)

Foto

Nun ja, nach einer Tankstellen- und Supermarkt-Pause steuerten wir auf unser Motel zu, wo wir unser leckeres Mittagessen genossen. Danach ging es nach Tacoma Downtown. Eigentlich ist der Ort ein ganz nettes Fleckchen, wenn man mal davon absieht, dass kaum Menschen auf der Straße sind. Aber daran muss man sich echt einfach gewöhnen in Amerika.

Foto

Foto

Zurück im Zimmer schlemmten wir dann Wassermelone und lästerten über das schlechte amerikanische Fernsehen…

(Wisst ihr eigentlich etwas mit dem Titel anzufangen? Das ist eine Abkürzung für Seattle-Tacoma International Airport.)


Tacoma, WA

Comments on this entry are closed.

  • SCHAPPY 9. September 2005, 21:49

    Ist Sea-Tac nicht der Airport für Alaska Air? Diese mysteriöse Airline, der es in den 90ern des vergangenen Jahrhunderts recht schlecht ging, dann aber aus unerfindlichen Gründen ganz nach vorn kam. Wie die Geschäftsleitung dies schaffte, wurde schließlich 2ooo geklärt, nachdem Alaska Airlines Flug 261 mit 88 Passagieren und Besatzung nur auf Grund der Besonnenheit der Piloten ins Meer und nicht in ein Stadtgebiet stürzte. Darauf legte das FBI auch mehr Augenmerk auf die bereits bekannten Hinweise eines Mitarbeiters der Wartungs-Teams. Die FAA untersuchte den Absturz und kam zu der Erkenntnis, dass das Höhenleitwerk der MD-83 aufgrund eines vierfach verlängerten Inspektionszyklus’ einer Metallnarbe und -mutter nicht mehr steuerbar war. Damit wurde klar, wie die Air Alaska aus den finanziellen Schwierigkeiten kam; daraufhin musste die Airline einige Dollar Strafe zahlen und ihr wurde meines Erachtens die Flugerlaubnis entzogen; nun fliegt sie scheinbar wieder, tztz.

    Ich weiß, dass hat nicht ganz was mit dem Thema zu tun gehabt, aber dennoch fällt mir das immer bei Sea-Tac ein :(

  • Ralf 10. September 2005, 04:15

    Also SEA sagt mir was, geht viel Fracht hin :) aber ist wohl nicht jeder so vorbelastet 8) , gell Anje?

Next post:

Previous post: