≡ Menu

Gummizelle, virtuell

Im vierten obersten Stockwerk meiner Högskola befindet sich ein Raum, der für die wahren (Vorsicht: Ironie) Kellerkinder unserer Zunft das Paradies auf Erden sein muss: das SecLab.

Zum SecLab erhalten nur ausgewählte Studenten Zutritt: Der Eingang ist in bester Mission: Impossible-Manier mit Iris-Scanner Kartenlesern ausgestattet. Im Raum werden einige der sonst üblichen Regeln für den Umgang mit der universitären technischen Ausstattung außer Kraft gesetzt: Unter anderem darf man hier Viren aussetzen, andere Rechner angreifen, sich Administratorrechte verschaffen (als wenn nicht an der Tafel sowieso das Passwort stehen würde) sowie essen und trinken.

Die Rechner dort sind zwar untereinander vernetzt, aber komplett abgeschnitten vom sonstigen Netzwerk. Ein Datentransfer ist nur zu den dort befindlichen Maschinen möglich. Erledigte oder aufgeschobene Arbeit muss umständlich auf einem Server zwischengespeichert werden — wegen der Empfehlung, das Betriebssystem jedes Mal bei Arbeitsbeginn überzubügeln. Schließlich weiß man ja nicht, was der Student vor einem alles auf dem Rechner angestellt hat.

Der Raum ist für befugte Personen rund um die Uhr geöffnet (vielleicht werde ich ja am Ende des Terms nachts um halb drei dort sitzen und verzweifelt versuchen, einen Abgabetermin einzuhalten). Während der Einführung wurde ein Gewese gemacht, dass ich teilweise das Gefühl bekam, ich müsste jeden umbringen, dem ich davon erzähle.

Es ist allerdings erstaunlich, wie entmystifizierend es sein kann, in dem Raum tatsächlich einen halben Tag zu arbeiten: Die Tür steht teilweise sperrangelweit offen, ohne dass auch nur ein Verantwortlicher in Sicht ist, und ich bin um vier schon der letzte, der den Raum verlässt. Zuhause ist es wahrscheinlich auch für bildschirmgebräunte Computerfreaks am schönsten.

Diese Nachricht wird sich in fünf Sekunden selbst zerstören…

Comments on this entry are closed.

  • Alex 8. September 2006, 10:11

    Dim, dim, dimdimdim-dim, dimdimdim-dim, dimdimdim, diediedie, diediedie, diediedie, diediedie, DIM-DIM :-)

    Es lebe die Sicherheit! Eigentlich wollte ich es nicht verraten, aber ich bin vom WSOW (World Security Office Watcher) und ich kann dein (und jedes andere) Büro von außerhalb vollständig steuern und alle deine Aktivitäten überwachen. Jetzt, da Du dies weist, lebst Du noch gefährlicher: watch your back …

  • SCHAPPY 9. September 2006, 13:27

    Wenn dort oben die sonst bei Euch üblichen Regeln für den Umgang mit IT-Hard-/Software außer Kraft gesetzt sind, dann sollte es doch Klasse sein dort arbeiten, ähm spielen zu dürfen. Ich vermute, dass ich diesen Raum lieben würde und werde mal versuchen auch etwas ähnliches bei uns anzuregen. Ich glaube, dass könnte den einen oder anderen richtig interessieren. Danke für die geniale Anregung—pass gut auf, was Du in dem Seminar/Vorlesung vermittelt bekommst, vielleicht brauch ich Dich bald als Dozent :)

  • André 9. September 2006, 13:52

    Ich seh mich schon als HiWi bei dir die ganzen nervigen Studentenfragen zur Einführung in den Raum beantworten…

  • SCHAPPY 9. September 2006, 14:28

    Hehe, schauen wir mal, was sich da so einrichten lässt :)

  • Alex 11. September 2006, 17:10

    Oh ja, ich kann mir schon denken was der Schappy so plant …

    Bin die Woche in München und werde am kommenden Mo. mal zur Wies’n gehen und a Brathendl vertilgen.

    Sicher werde ich darüber dann auch wieder in meinem Blog schreiben. Ich habe mich nun nämlich festgelegt: http://alexkuechler.blogspot.com/

  • SCHAPPY 11. September 2006, 20:08

    Wird man hier auch schon von Werbung verfolgt und zugespamt :)—ich dachte es handelt sich hier um ein werbefreies Blog :P Wir werden Dich auch gelegentlich besuchen Alex—versprochen.

  • anne 18. September 2006, 16:31

    Hast du dich in der Gummizelle verschanzt oder wo bist du verschollen?? Und ist die Anje gut angekommen?

    Macht Euch zwei schoene Wochen! :o)

  • henning 19. September 2006, 22:50

    vielleicht hat das eine mit dem anderen zu tun?

  • anne 20. September 2006, 09:55

    da war ja schon noch eine Woche dazwischen…

    aber jetzt hast du vermutlich recht :o)

  • André 21. September 2006, 16:27

    So, bevor die Diskussion vollends vom Thema abgleitet: Ich hab mich nicht in der Gummizelle eingeschlossen (und auch nicht Anje), wir sind bis Montag in Stockholm und danach gibt es wieder ein Lebenszeichen mit Fotos.

Next post:

Previous post: