≡ Menu

Månadens produkt: Cloetta Kexchoklad

Diese neue Serie stellt monatlich schwedische Produkte vor, die meinen Alltag hier in Ronneby begleiten. Sie soll neugierig und neidisch machen und lässt den ein oder anderen vielleicht in Erinnerungen schwelgen…

Produktfoto

Etwas Süßes braucht der Mensch, und für die üblichen Verdächtigen wie Haribo oder Werthers Echte bin ich nicht nach Schweden gegangen. Neues ausprobieren ist angesagt, wenn auch nur durch Tipps von Dritten (in diesem Fall Dank an Andreas): Cloetta Kexchoklad ist Waffel und Milchschokolade in einem. Eine 55 Gramm-Packung kostet zwischen 4 und 6 Kronen, also etwa 50 Cent. Das auffällig gelb-rote Packungsdesign erleichtert die Suche beim Einkauf.

Handhabung: Wer den Fehler macht und KEX nicht im Kühlschrank aufbewahrt, wird wegen der für Lebensmittel unüblichen, Shrinkwrap-ähnlichen Verpackung mit schmieriger Schokolade bestraft, die Packungsinnenseite und Waffelkern fest miteinander verbindet und jeden Zwei-Komponenten-Kleber alt aussehen lässt. An eine saubere Trennung von Snack und Verpackung ist nicht mehr zu denken. Wasserhahn oder Dusche sollten auf jeden Fall frei zugänglich in der Nähe sein.

Hinzu kommt, dass die Tafel bei genauer Betrachtung eine Einteilung in vier oder fünf Streifen aufweist, in Wahrheit aber beim Teilungsversuch an einer beliebigen Stelle bricht und dabei so krümelt, dass man das nur mit der Packung drumherum oder in der Badewanne versuchen sollte.

Der Geschmack birgt wenig Überraschungen (ein Mix aus Milchschokolade und Waffel), Kexchoklad ist leicht und süß, als Snack ist es zwischendurch unbedingt geeignet.

Fazit: God och glad, Kexchoklad!

Comments on this entry are closed.

  • schmidt 8. Oktober 2006, 15:34

    > “God och glad, Kexchoklad!”

    Was auch immer du sagst. :-)

  • Anje 8. Oktober 2006, 15:36

    Also, ich kann nur aus eigener Erfahrung bestätigen: lecker, lecker, lecker!!!

  • Jörg 10. Oktober 2006, 21:18

    Kann man so etwas mal per E-Mail zum Kosten bekommen?

  • Alex 11. Oktober 2006, 10:21

    Bei einer Diskussion über Kekse und andere Leckereien als Kommentartitel “Ich will auch” zu nutzen, schreit ja schon danach, nun auch einen Keks kosten zu wollen. Insofern schließe ich mich Jörg an: “Ich will auch … einen Keks zum kosten” ;-)

  • André 11. Oktober 2006, 12:40

    Na gut, wenn ihr ganz lieb seid, dann bring ich Euch welche mit!

    Ach, und Gregor: Gut und froh, Keks-Schoko ist die Übersetzung mit passendem Reim!

  • Katja 12. Oktober 2006, 18:33

    Gibt es Kexchoklad auch bei IKEA? :-)

  • André 15. Oktober 2006, 10:51

    Kann ich mir kaum vorstellen, Katja. Da seid ihr also schon auf meine Großherzigkeit angewiesen, hihi. ;-)

  • hanne 19. März 2007, 16:47

    schon mint-vollmilch von marabu probiert?