≡ Menu

Schauindennebel

Heute wollten wir vom Schauinsland ins Land schauen. Der Schauinsland ist der Hausberg Freiburgs und hat allerlei Attraktionen zu bieten: Wanderwege, eine Seilbahn, ein Museumsbergwerk und Downinsland mit einem Roller (kein Scherz!).

Mit Freiburgs Nahverkehr (Straßenbahn und Bus) ging es zunächst zur Talstation. Der Anschluss zum Bus klappte hervoragend, so dass wir geringe Taktzeiten vermuteten und die VAG über alles lobten — das sollte sich noch ändern.

Foto: beim Spielen

Da eine Bergfahrt mit der Seilbahn etwas für Schattenparker ist (und wir haben ja gar kein Auto), entschieden wir uns für das fußläufige Erklimmen des Berges. 800 Höhenmeter galt es in circa sechs Kilometer zu überwinden — das entspricht einer durchschnittlichen Steigung von 13% mit einer Schwitzwahrscheinlichkeit von > 100%.

Der weg war sehr gut begehbar (eine Ausnahme mit wucherndem Beerengestrüpp) und sehr gut ausgeschildert (auch hier eine Ausnahme). Kurz vor dem Ziel war die schöne Aussicht auf einmal im Eimer, ach nee im Nebel. Mit dem Dunst kam auch der Wind, der recht frisch war. Auf dem Gipfel hätten wir theoretisch einen atemberaubenden Blick in die umliegende Landschaft gehabt; unter den widrigen Umständen haben wir uns sogar den Schauinslandturm geschenkt.

Foto: Schauindennebel

Und auch den Rundweg ließen wir aufgrund der Witterungsbedingungen links liegen und machten uns gleich auf den Weg nach unten. An der Kasse der Seilbahn wurden wir komisch beäugt, als wir eine einfache Fahrt nach unten lösten — also doch nur Schattenparker unterwegs. :)

Wieder an der Talstation mussten wir feststellen, dass die Taktzeiten des Busses sogar zu spitzenzeiten mindestens eine halbe Stunde betrugen. Zu früh gefreut, zumal der Bus gerade weg war…

Da wir relativ früh wieder ein Freiburg waren, machten wir nochmal einen Stadtbummel und besorgten Karten und ein Geschenk, bevor uns leichter Nieselregen ins Hotel zurückscheuchte.


Schauinsland

Comments on this entry are closed.

  • Jörg 9. September 2007, 20:24

    Komische Seilbahn. Hast Du da nicht etwas verwechselt, André?

    Ja, ja Nebel. Hättet Ihr eventuell Eure Pupillen reinigen müssen? War ja nur mal so eine Frage.

  • Perk 11. September 2007, 09:24

    Da könnt Ihr doch überhaupt froh sein, dass es eine Kasse an der Bergstation gab. Wäre doch “lustig”, wenn man schon an der Talstation auch eine einfache Fahrt bergab kaufen müsste! :-)

    By the way: Warum ist letztendlich nur André Seilbahn gefahren? Weil er zuvor Geburtstag hatte?